Printed Sensors: resistiv, kapazitiv, druckabhängig

Als Hersteller von Eingabesystemen, auch mit integrierten Sensoren, profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Verarbeiten unterschiedlichster Pasten. Sensoren in individuelle Größen, Längen, Formen und Funktionen können ganz nach Kundenwünschen realisiert werden.


Unsere Lösungen im Bereich Printed Sensors im Überblick:

  • Folienpotentiometer Sensofoil® linear oder radial
  • Polymerpotentiometer SensoInk linear oder radial
  • Polymer-Dehnungsmessstreifen (P-DMS) auf FR4 oder Metall
  • Kapazitive Sensoren als Tasten, Wheels oder Slider
  • Druckabhängige Sensoren SensoForce

 

 

Sensofoil Folienpotentiometer und SensoInk Polymer-Potentiometer gehören bereits seit vielen Jahren zum Produktportfolio von Hoffmann + Krippner. Unterschiedlichste Widerstandspasten aus dem hauseigenen Pastenlabor werden dabei im Siebdruckverfahren auf Polyesterfolien oder FR4-Material aufgedruckt. Die Ausübung eines mechanischen Drucks durch einen Schleifer oder einen Finger verändern den Widerstandswert und erzeugen ein auswertbares Signal.  Präzise Messergebnisse, eine hohe Lebensdauer und die flache Bauform zeichnen unsere Sensofoil® Folienpotentiometer und SensoInk Polymer-Potentiometer aus.
Mehr Informationen zu unseren Potentiometerlösungen finden Sie unter www.sensofoil.de

Auch Polymer-Dehnungsmessstreifen (kurz P-DMS; englisch strain gauge) zur Erfassung von Dehnungen und Stauchungen gehören zu unseren Printed Sensors. Im Gegensatz zu gewöhnlichen DMS, wird die Polymerpaste direkt auf FR4-Material aufgedruckt. Somit ist kein prozesskritisches Aufkleben oder Kontaktieren des DMS nötig. Eine kostengünstige Lösung, die sich direkt in das Leiterplattendesign integrieren lässt und eine weitere Elektronikbestückung ermöglicht. Bereits bei geringen Verformungen ändert sich der elektrische Widerstand. Hier geht es zu unserem Video.

Für Sensoren, die lediglich über leichte Berührungen bedient werden sollen, kommen kapazitive Lösungen zum Einsatz. Kapazitive Sensoren flexibel auf Polyesterfolien sind individuell auf die Anforderungen anpassbar. Die Kapazitätsänderung wird durch einen Controller auf einer separaten Leiterplatte erfasst, ausgewertet und letztendlich auf den Berührungspunkt geschlossen.
Auch die Beleuchtung kapazitiver Sensorfelder ist möglich. Ein- und mehrfarbige LEDs schaffen eine homogene Beleuchtung von Flächen, Symbolen und Rahmen, sogar mit Farbwechsel.

Mit SensoForce bieten wir Sensoren an, die druckabhängig ihre Spannung verändern. Hierfür wird eine spezielle Dickschicht FSR-Paste auf Polyester gedruckt und in einem Sandwichfolienaufbau integriert. Mit diesen druckabhängigen Sensoren lassen sich beispielsweise optimal Füllstände messen.